Newsletter 20.02.2017

Anbei ein Newsletter des ÖGV Präsidenten Gerhard Peya: newsletter

U20/U23 Europameisterschaft in Eilat

Die Ergebnisse der Österreichischen Starter:

Florian Koch, U20, -94kg: Reißen 143kg, Rang 9, Stoßen 168kg, Rang10, Zweikampf 311 kg, Rang 9 ( Instagram )
Victoria Hahn, U23, -69kg, Reißen 83kg (*), Rang 9, Stoßen 102kg (*), Rang 8, Zweikampf 185kg (*), Rang 8 ( Instagram )
David Fischer, U20, -94kg, Reißen 148kg, Rang 5, Stoßen 180kg, Rang 5, Zweikampf 328kg, Rang 5 ( Instagram )
Sarah Fischer, U20, +75kg, Reißen 92kg(**), Rang 4, Stoßen 114kg(**), Rang 5, Zweikampf 206kg(**), Rang 5(Instagram)
Philipp Forster, U23, -105kg, Reißen 153kg, Rang 9, Stoßen 186kg, Rang 6, Zweikampf 339kg, Rang 6
 
* neue Österreichsiche Rekorde der allgemeinen Klasse sowie U23 Rekorde in der Kat. -69kg
** neue Österreichsiche Rekorde der allgemeinen Klasse sowie U23, U20 und U17 Rekorde in der Kat. +75kg
 
Leider gab es keinen offiziellen Live-Stream, aber es gab eine Privatinitiative auf Facebook, über die Interessierte die Wettkämpfe verfolgen konnten. Dort sind die Wettkämpfe immer noch abrufbar:  https://www.facebook.com/rkafri
Mannschaftsbild: Instagram

Österreichische Meisterschaften der U15/U17/U20/U23

Am 5. und 6.November wurden in Linz die österreichischen Meisterschaften der U15/U17/U20/U23 ausgetragen. Der SK Vöest Linz zeichnete sich wie gewohnt als ausgezeichnet organisierter Veranstalter einer Meisterschaft bei der 57 aufstrebende Sportlerinnen (17) und Sportler (40) am Start waren. 

Bereits in der ersten Gruppe sahen wir ausgezeichnete Leistungen und erste österreichische und Landesrekorde. In der Klasse bis 56 kg siegte in der U15 Wertung Lukas Schäffer von Union Buchkirchen mit neuen österreichischen Rekorden von 76 kg im Reißen sowie 166 kg im Zweikampf. Im Stoßen brachte er 90 kg zur Hochstrecke und scheiterte am Rekordversuch von 94 kg, was ihm auch gleichzeitig den Sieg in der U20 Wertung eingebracht hätte. Midajew Achmed vom Heimverein SK Vöest Linz nutzte den Fehlversuch und sicherte sich Gold in der U20 sowie zusätzlich in der U17 Wertung mit einer Zweikampfleistung von 169 kg (79/90).
Der Sieg in den Klassen U17 und U20 bis 62 kg ging an Nicolas-Noah Gril vom SC Harland. Er erreichte 199 kg im Zweikampf und stellte mit 92 kg im Reißen einen neuen niederösterreichischen Landesrekord auf. Anschließend scheiterete er knapp an einem österreichischen Rekordversuch bei 96 kg. Der Sieg in der U15 Wertung ging an Mario Kanyka (KSV Mödling) mit 118 kg (50/68). 
Die stärkste Leistung in der Klasse bis 69 kg zeigte HSZ-Sportler Maximilian Tischler vom ATUS Bruck an der Mur. Er konnte mit 103 kg im Reißen sowie 228 kg im Zweikampf steirische Landesrekorde der allgemeinen Klasse sowie der U20 und U23 aufstellen. Die weiteren Titel in den Altersklassen gingen an Thomas Legel (U15, KSV Mödling, 113 kg), Matthias Gregor (U17, HSV Langenlebarn, 130 kg) sowie Martin Ehrlenbach (U23, KSC Bad Häring, 165 kg).

In der zweiten Gruppe sahen wir die Athleten der Gewichtsklassen bis 77 sowie bis 85 kg. Bis 77 kg konnten sich Valentin Platzer (U15, ATUS Bruck an der Mur, 125 kg), Mario Pöttinger (U20, FAC Gitti-City, 240 kg) und Bernhard Legel (U23, KSV Mödling, 180 kg) durchsetzen.
In der Kategorie bis 85 kg zeigte Stefan Secka vom AKH Vösendorf die Stärkste Leistung mit 294 kg (134/160) im Zweikampf. Diese Leistung brachte ihm den Sieg in der U23 Wertung sowie mit 353,21 Sinclairpunkten Platz zwei in der Tagesgesamtwertung. In der U17 siegte Maximilian Moldaschl (HSV Langenlebarn) mit 220 kg (100/120), der Titel in der U20 ging an Armin Ritzer mit 248 kg (110/138).

In der letzten Gruppe des Samstages sahen wir auch die stärkste Leistung des Abends. Florian Koch vom AK Union Krems brachte 312 kg (147/165) zur Hochstrecke und erreichte 356,74 Sinclairpunkte und somit den Tagessieg. In der Klasse bis 94 kg bedeutete dies logischerweise Gold in der U20 Wertung. In der U17 siegte Julian Haidenbauer vom AC ASKÖ Feldkirchen mit 215 kg (95/120), die U23 ging an Patrick Dürnberger mit 282 kg (122/160). 
In der Klasse bis 105 kg gingen die Titel an Mario Secka (U20, AKH Vösendorf, 289 kg) und Florian Reisecker (U23, WSV-ATSV Ranshofen, 275 kg). Mario Secka erreichte außerdem 325,70 Punkte und somit Platz drei in der Tagesbestenwertung.
In den Superschwergewichten gingen die Titel an Florian Auzinger (U15 über 85 kg, WSV-ATSV Ranshofen, 141 kg) und Jürgen Eichhorn (U23 über 105 kg, SK Vöest Linz, 250 kg).

Auch am Sonntag bei den Damen gab es ausgezeichnete Leistungen und österreichische Rekorde. Gold in der Klasse U23 bis 58 kg ging an Anna Zizlavsky vom FAC Gitti-City mit 135 kg (61/74) im Zweikampf. Zizlavsky sicherte sich mit 197,25 Sinclairpunkten außerdem Platz drei in der Gesamtwertung.
Bis 63 kg siegten Tanja Plank (U17, AK Union Öblarn, 121 kg), Linda Wimmer (U20, USV Lochen, 140 kg) sowie Hana Gasiorova (U23, AKH Vösendorf, 136 kg).
Die höchsten Leistungen in der Klasse bis 69 kg zeigte Victoria Hahn vom KSC Wolkersdorf. Mit 82 kg im Reißen sowie 182 kg im Zweikampf stellte sie nationale Rekorde der U23 und allgemeinen Klasse bis 69 kg auf und sicherte sich den Titel in der U23 Wertung. Mit 228,39 Sinclairpunkten gewann Hahn auch die Tagesgesamtwertung. Gold in der U17 sowie in der U20 ging an Anna-Katharina Stahara (STK Breitenfurt) mit 112 kg.
In der Klasse bis 75 kg gingen die Titel an Klara Franek (U20, ATUS Bruck an der Mur, 111 kg) und Lucia Bilic (U23, WSV-ATSV Ranshofen, 134 kg). 
Die stärkste Zweikampfleistung bei den Damen zeigte U15-Europameisterin Sarah Fischer vom AK Union Krems mit 190 kg (85/105). Fischer agierte im Schongang und platzierte sich mit 220,61 Sinclairpunkten souverän auf Platz zwei in der Tagesbestertung. In den Klassen U17 über 69 kg bzw. U20 über 75 kg brachte ihr diese Leistung Gold. Die Klasse U15 über 63 kg gewann Carina Schmiedinger vom USV Lochen mit 88 kg (43/45) im Zweikampf.

In der Teamwertung der U20/U23 ging der Sieg an den KSC Bad Häring (Ritzer, Leitner, Ehrlenbach, Payr) mit 1069,69 Punkten knapp vor dem ATUS Bruck an der Mur (Tischler, Franek, Weitbacher, Hofer) mit 1060,67 Punkten und dem WSV-ATSV Ranshofen (Auzinger, Reisecker, Dürnberger, Bilic) mit 1024,13 Punkten. Die meisten Goldmedaillen und somit den Sieg im Medaillenspiegel sicherte sich der WSV-ATSV Ranshofen (4-0-0) vor dem ATUS Bruck dem ATUS Bruck an der Mur (3-2-1), welcher sich mit insgesamt sechs Medaillen am meisten Edelmettall ergattern konnten, und dem Gastgeber SK Vöest Linz (3-2-0). Die meisten Starter bei dieser Veranstaltung stellte der ATUS Bruck an der Mur (7 StarterInnen) vor dem SK Vöest Linz und dem SAV Graz (je 5 StarterInnen).

Alle Ergebnisse finden sie hier.

28. ordentlicher Verbandstag des ÖGV am 30.10.2016 in Linz

Am 30.Oktober 2016 fand der 28. ordentliche Verbandstag des Österreichischen Gewichtheberverbandes statt. Gerhard Peya wurde in seiner Funktion als ÖGV Präsident wiedergewählt und tritt nach 1998 – 2001 und 2013 – 2016 nun seine dritte Amtsperiode an. Markus Koch und Andreas Degwerth, die auch in internationaler Funktion der EUWC tätig sind, wurden im ÖGV-Vorstand mit neuen Kompetenzen ausgestattet. Markus Koch wurde Vizepräsident Andreas Degwerth Finanzreferent. Neu im Vorstand sind Patricia Bernhaupt als Schriftführerin und Masters Austria Vorsitzender Johann Anglberger. Erstmals In der Kontrolle sitzen Stefan Weindl und Martin Huber.      

Herbert Hofwimmer wurde für seine langjährigen Verdienste für den Gewichthebersport die Ehrenmitgliedschaft des ÖGV verliehen.

Der ÖGV Vorstand

 

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Herbert Hofwimmer