08.04.2017 Sargis Martirosjan gewinnt bei der EM in Split die Silbermedaille im Reißen

In der Kat. -105kg war mit Sargis Martirosjan der einzige Österreichische Athlet mit berechtigten Medaillenhoffnungen am Start. Mit 179kg begann er den Wettkampf im Reißen allerdings mit einem Schlechtversuch. Um die Chancen auf Medaillen zu wahren steigerte er trotzdem weiter auf 181kg. Als er auch an dieser Last scheiterte entwickelte sich der Wettkampf zu einer Nervenprobe für Betreuer und mitgereiste Fans. Doch auch andere Athleten scheiterten an dieser Marke. Als Sargis zur Ausbesserung antrat war klar, dass er im Erfolgsfall Silber sicher hatte, im Fehlerfall mit einem Totalversager ausscheiden würde. Sargis meisterte die Last und holte damit die Silbermedaille im Reißen und das beste Ergebnis seit Jahren. Einzig sein Namensvetter, Simon Martirosyan aus Armenien, konnte mit 184kg die Leistung von Sargis übertreffen.

Im Stoßen, der schwächeren Disziplin von Sargis Martirosjan, rechnete man nicht damit, dass er in Medaillennähe kommen würde, mit einer guten Leistung konnte man aber auf den Zweikampf hoffen. Mit 205kg im Erstversuch übernahm Sargis vorläufig die Führung, scheiterte dann aber 2 x an 210kg und musste danach zusehen, wie 3 Athleten an ihm vorbeizogen. Am Ende blieb der undankbare 4. Platz.

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=y2AuZp86EIY

Wettkampfprotokoll: http://www.ewfed.com/2017/Split/Results/105Mkg.pdf