Sarah Fischer erkämpft Bronze im Reißen bei der U17 EM in Nowy Tomysl

Sarah Fischer vom ACU Krems hat bei den U17 Europameisterschaften in Nowy Tomysl, Polen, mit 90kg im Reißen Bronze errungen. Im ersten Versuch wurde die leicht gemeisterte Last mit 3:0 ungültig gewertet. Bei der (besser gelungenen) Ausbesserung kam erst wieder eine 2:1 Schlechtwertung, die Jury korrigierte aber die Kampfrichter und damit kam der wichtige Versuch gültig in die Wertung. Bronze war damit schon sicher. An 94kg, die Gold bedeutet hätten, scheiterte Sarah Fischer diesmal noch. Im Stoßen begann sie mit gültigen 110kg und steigerte dann auf 114kg. Mit 77,86kg Körpergewicht hatte sie in der kraftbetonteren Disziplin aber hart mit Gegnerinnen zu kämpfen, die bis zu 128kg auf die Waage brachten. Die 114kg wurden bereits nach dem Umsatz ungültig gewertet, wieder wegen eines Stehers in der Zugphase. Um die Medaillenchancen nicht ganz abzuschreiben steigerte die Athletin auf 115kg und konnte diese wesentlich besser umsetzen. Auch der Ausstoß gelang, jedoch wurde auch dieser Versuch ungültig bewertet. Später zeigte sich, dass auch im Erfolgsfalle am Ergebnis nicht viel zu rütteln gewesen wäre, zu groß ist im Moment noch der Vorsprung des Fürhungstrios. Mit weiterer konsequenter Arbeit, speziell an dem Fehler in der Zugphase, und etwas mehr Wettkampfglück, kann die junge Athletin in Zukunft aber sicher noch bessere Ergebnisse einfahren.

Neben der Bronze-Medaille im Reißen darf sich Sarah auch über österreichische Rekorde der allgemeinen Klasse im Reißen (90kg) sowie im Zweikampf (200kg) freuen. Weiters stellte sie unzählige neue österreichische Rekorde in den Wertungen U17, U20 und U23 auf.