EWF South European Training Camp & Scientific Seminar in Berlin 2017

Gemeinsam mit dem BVDG veranstaltete der europäische Gewichtheberverband einen nationen-übergreifenden Trainingslehrgang für U15 und U17 Athleten. Gleichzeitig gab es für die mitgereis-ten Coaches die Möglichkeit bei Seminaren fortzubilden und vor allem mit den anderen Trainern auszutauschen. Das Österreichische Team bestand aus den Kaderathleten Lena Raidel (USV Lo-chen), Anna Lamparter (KSV Rum), Nicolas-Noah Gril (SC Harland) und Felix Reithofer (ATUS Bruck an der Mur) sowie den beiden Trainern Christian Kathrein (ATUS Bruck an der Mur) und Bettina Hoffman (Badener AC). Der Zeitplan war sehr straff mit Morgensport um 7:00, Frühstück um 7:30, Training Gruppe 1 um 9:30 bzw. Gruppe 2 um 10:30, Mittagessen um 12:00, Training Gruppe 1 um 14:30, Gruppe 2 um 15:30, Abendessen um 18:00 und anschließender Abendgestal-tung. Die ersten beiden Abende waren für die Athleten frei, die Zeit konnten sie mit Billard, Kegeln, Dart oder anderen Aktivitäten nutzen während die Trainer über verschiedenste Themen wie Talen-tefindung, Trainingsgestaltung, allgemeine Körperausbildung oder den Realanalyzer (Videoanalyse-system des BVDG) sprachen und diskutierten. Der dritte Abend wurde genutzt um ein Anti-Doping Seminar organsiert von der NADA Deutschland abzuhalten. Den Athleten wurde dabei näher ge-bracht wie eine Dopingkontrolle abläuft, welche Rechte sie haben und auf was sie bei der Einnah-me von Medikamenten oder Zusatzernährung zu achten haben. Am letzten Abend wurde von Tom Goegebuer ein Teamquiz organisiert bei dem es von ELEIKO gesponserte Preise zu gewinnen gab. Es gab Fragen zu den Themen Gewichtheben, Anti-Doping sowie Sport im Allgemeinen und auch mehrere kleine aktive Aufgaben.

Die Trainingseinheiten waren sehr straff und geplant vom lettischen Trainer Eduards Andruskevics, Coach von der Olympiavierten Rebeka Koha sowie dem Jugendeuropameister Ritvars Suharevs, die auch beide dem Lehrgang für zwei Tage beiwohnten und mit ihrer Technik und Leistung beein-druckten. Gecoacht wurden die Athleten von ihren nationalen Trainern und dabei u.a. sehr professi-onell unterstützt vom zweifachen Olympiazweiten Marc Huster sowie Europameister und mehrfa-chem Olympiateilnehmer Tom Goegebuer aus Belgien. Weiters gab es bei jeder Trainingseinheit an zwei Plattformen die Möglichkeit einer Videoanalyse mithilfe des Realanalyzers, welche von uns auch sehr ausgiebig genutzt wurde. Das technische Niveau des Lehrganges war wie zu erwarten sehr hoch und auch unser Team brauchte sich dieszbezüglich nicht zu verstecken. Trotz des hohen Niveaus konnten immer wieder bei fast allen Athleten kleine Verbesserungen gefunden werden und die technischen Fähigkeiten noch weiter gestärkt werden.

Am letzten Nachmittag gab es anstatt einer Gewichthebereinheit Teamspiele in der Sporthalle, wel-che noch einmal das Teamgefüge stärkten und die Athleten vor allem im koordinativen Bereich forderten.

Der Lehrgang war für alle Teilnehmer eine große Bereicherung. Die Trainer konnten im Austausch mit anderen Trainern sehr viel lernen, während die Athleten vor allem von ehemaligen Klasseathle-ten und nun Spitzentrainern profitieren konnten. Es ist auf alle Fälle anzustreben diese Art von Trai-ningslagern des europäischen Gewichtheberverbandes wieder zu besuchen. Insgesamt nahmen 13 Nationen (AUT, BEL, SMR, ESP, ISR, GRE, UKR, HUN, CRO, MLT, LAT, GER, TUR, IRL) an diesem Event teil, was den gemeinsamen Weg den die EWF in Zukunft mit allen nationalen Ver-bänden gehen möchte untermauert. Colin Buckley vom EWF Executive Board ließ anklingen, dass in Zukunft auch gemeinsame Training Camps der U20, U23 und auch der allgemeinen Klasse geplant sind. Ich bin überzeugt, dass wir als österreichischer Gewichtverband nur davon profitieren können, wenn wir Teil dieser internationalen Vernetzung aus Trainern und Athleten sind.

Christian Kathrein
ÖGV Sportwart/Regionaltrainer Mitte

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =