EM Moskau: Sargis Martirosjan

Der SK-Vöest Athlet Sargis Martirosjan, der vor 2 Jahren in Bukarest Gold im Reißen geholt hatte, trat bei der EM in Moskau in der Kat. -109kg an den Start. Auch Sargis hatte vor wenigen Wochen eine Corona Infektion überwunden und daher das Nennergebnis bei der EM entsprechend vorsichtig angegeben. Daraus resultierte eine Einstufung in der B-Gruppe.

Mit 170kg begann Sargis das Reißen auch deutlich niedriger als bei den bisherigen Einsätzen. Er brachte die Last gültig zur Hochstrecke. Damit lag er in der B-Gruppe bereits vor dem Slowaken Radoslav Tatarcik in Führung. Um dem morgen erwarteten Ansturm der Athleten aus der A-Gruppe standzuhalten musste eine höhere Leistung in die Wertung. 175kg im Zweitversuch schlugen fehl. Die Ausbesserung im Drittversuch gelang solide.

Im Stoßen begann Sargis bei 190kg mit einem Fehlversuch. Auch die Ausbesserung schlug fehl, ein Totalversager drohte. Der gebürtige Armenier behielt aber die Nerven und meisterte die Last im Drittversuch. Im Stoßen lag Sargis damit in der B-Gruppe auf dem 4. Rang. Bester im Stoßen dieser Gruppe wurde überraschend der Finne Hannes Keskitalo, der 200kg zur Hochstrecke brachte. Bester im Zweikampf war trotz des durchwachsenen Ergebnisses im Stoßen dank seiner soliden Leistung im Reißen Sargis Martirtorosjan.

Am 10.4.2021 um 16:53 Ortszeit (15:53 in Österreich) geht es in der A-Gruppe der Kat. -109kg um die Medaillen. 9 Athleten werden am Start sein. Im Reißen könnte die Vorlage von Sargis für den einen oder anderen Starter der A-Gruppe zu hoch sein und er damit könnte er eventuell doch noch weiter vorne landen, im Zweikampf ist, vorbehaltlich von Ausfällen in der A-Gruppe, Platz 10 zu erwarten.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + zwölf =