,

Sarah Fischer erneut Tagesbeste bei den Staatsmeisterschaften der Frauen

Dieses Jahr war Buchkirchen der Ausrichter der Österreichischen Staatsmeisterschaft der Frauen. Die Oberösterreicher leisteten dabei hervorragende Arbeit. Mit der Veranstaltungshalle in Buchkirchen konnten sie auch die perfekten Räumlichkeiten für so eine Veranstaltung zur Verfügung stellen. Vor gut gefüllten Zuschauerrängen stellten sich 41 Athletinnen der Konkurrenz, eine mehr als im Vorjahr. Und auch von den Leistungen her zeigte das Spitzenfeld einen weiteren leichten Anstieg.

Den Tagessieg nach Sinclairpunkten holten sich in überlegener Manier die Olympiastartern von Tokio, Sarah Fischer aus Krems. Auf Rang 2 schob sich überraschend Paula Zikowsky vom AKH Vösendorf, die mit 81kg im Reißen und 96kg im Stoßen eine Top-Leistung brachte und sich mehrmals in die Rekordlisten eintrug. In den Nachwuchswertungen wurden ebenfalls beachtliche Leistungen gezeigt, allerdings geben hier die geringen Starterzahlen nach wie vor Anlass zur Sorge. In der U15 Wertung holte die für den SK-Voest startende gebürtige Ukrainerin Veronika Honcharova einen überlegenen Tagessieg. In der U17 Wertung brachte  Johanna Pfeilstöcker aus Bruck an der Mur mit neuem österreichischen U17 Rekord von 116kg im Stoßen am Ende auch die beste Punkteleistung. In der U20 Wertung überzeugte Victoria Steiner aus Rum, die mit 109kg im Stoßen einen neuen österreichischen Rekord der allgemeinen Klasse aufstellte. In der U23 Wertung siegte die Niederösterreicherin Sarah Fischer, die auch die Gesamtwertung der allgemeinen Klasse gewann.

Gestartet wurde in 4 Gruppen, ein Auf- und Abstieg war beim Wettkampf selbst nicht mehr möglich, weil man die Zusammenfassung und Reihenfolge der Gewichtsklassen so festgelegt hatte, dass sich für den ORF interessante Gruppen ergaben. Dies wurde auch mit einem ausführlichen Bericht in den Sportsendungen am 02.10.2022 belohnt.

Zu den einzelnen Gewichtklassen:

In der Kategorie -55kg hatte in einem Oberösterreichischen Duell Petra Schmutzer aus Lochen die Nase vorne, sie verwies die Welserin Katrin Walter nach noch knapperen Vorsprung im Reißen am Ende relativ klar auf Rang 2. In der Kategorie -59kg holte sich die Vorjahressiegerin Bernadette Werle von Herkules Leopoldau auch 2022 wieder unangefochten den Titel. Auf Rang 2 ihre Vereinskollegen, Verena Vaculik, auf Rang 3 landete Claudia Krepper aus Ranshofen. In der Kategorie -64kg hatte Paula Zikowsky ihren starken Auftritt und gewann überlegen. Alina Nowak vom HSV-Langenlebarn hatte im Kampf um Rang 2 am Ende 1kg Vorsprung auf die Lochnerin Lena Raidel. In der Kategorie -71kg siegte einmal mehr Bundestrainerin Victoria Hahn vom SK-Voest. Hinter ihr zeigte die 17 jährige Newcomerin Lina Bauer aus Baden eine hervorragende Leistung und belegte Rang 2. In der Kategorie bis 76kg dominierte ganz klar Victoria Steiner aus Tirol, die sich auch in die Rekordlisten im Stoßen eintrug. Im Reißen sah es anfänglich noch so aus, als ob die Pressbaumerin Anita Cosovic mithalten könnte, es passierten aber zu viele Fehlversuche. Sie belegte trotzdem mit hervorragender Leistung Rang 2. Rang 3 rettete Stefanie Waldkirchner aus Baden dank eines großen Vorsprungs aus dem Reißen ins Ziel. In der Kategorie -81kg gewann die Tirolerin Tamara Norz mit einem kg Vorsprung auf die Vösendorferin Vanessa Kaprivica. In der Kategorie -87kg siegte Klara Franek vom ATUS Bruck a.d. Mur und schaffte dabei auch erstmals 100kg im Stoßen, auf Rang 2 mit Astrid Haider (Baden) und auf Rang 3 mit Laura Liebel (Pressbaum) folgten zwei Niederösterreicherinnen. In der Kategorie +87 agierte Sarah Fischer ganz überlegen. Mit 105kg im Reißen und 127kg im Stoßen lieferte sie eine Top-Leistung ab. Die erst 17 jährige Johanna Pfeilstöcker zeigte sich schon in guter Form für die U20-EM und konnte hervorragende 116kg Stoßen, ein neuer Österreichischer U17 Rekord. Sie belegte unangefochten Rang 2, auf Rang 3 folgte Birgit Mair vom SK-Voest.

Trotz eines spürbaren Rückganges der Teilnehmerzahlen durch die Covid-Krise sieht man in der Qualität der Leistungen ungebrochen einen Aufwärtstrend im Frauengewichtheben. Der Schnitt der erreichten Punkte der Top-10 Heberinnen war noch in keinem Jahr so hoch wie 2022. Man darf also auf die weitere Entwicklung gespannt sein.

STEM_Frauen_2022_Ergebnisbuch_V02

Videos:
59kg – 2022 STEM & ÖM U15 – U23 der Frauen – 2022.10.01 in Buchkirchen – YouTube
71 / 76kg – 2022 STEM & ÖM U15 – U23 der Frauen – 2022.10.01 in Buchkirchen – YouTube
64 / +87kg – 2022 STEM & ÖM U15 – U23 der Frauen – 2022.10.01 in Buchkirchen – YouTube
55 / 81 / 87kg – 2022 STEM & ÖM U15 – U23 der Frauen – 2022.10.01 in Buchkirchen – YouTube

Bilder in voller Auflösung
https://flic.kr/s/aHBqjA9v5v
https://flic.kr/s/aHBqjA9Cgc
https://flic.kr/s/aHBqjA9vS3
https://flic.kr/s/aHBqjA9Chu

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − 6 =