Rekord-Leistungen bei 3. Int. Athletik-Cup um die Goldene Rose der Stadt Tulln

Die 3. Auflage des internationalen Schülerturniers in Tulln wurde erstmals unter Federführung des neu gegründeten Schulsportvereins in Kooperation mit dem HSV Langenlebarn ausgerichtet. 37 Athletinnen und Athleten von sieben Vereinen aus zwei Nationen erlebten dabei wieder eine vorbildliche Organisation und sorgten für sehenswerte Leistungen.

Die Goldene Rose, um die in einem Mehrkampf aus dem Olympischen Gewichtheben (Reißen und Stoßen) und leichtathletischen Übungen (30-Meter-Sprint, Kugelschockwurf und beidbeiniger Dreisprung) gerittert wird, blieb dabei – wie schon im Vorjahr – fest in Tiroler Hand. Bürgermeister Peter Eisenschenk, Vizebürgermeister Harald Schinnerl und Sportstadtrat Wolfgang Mayrhofer gratulierten Anna Lamparter und Titelverteidiger Florian Barth vom KSV Rum zu ihren Siegen in der Gesamtwertung.

Der HSV Langenlebarn musste ersatzgeschwächt antreten: Top-Favoritin Freija Aflenzer hatte als ebenso talentierte Fußballspielerin im NÖ Landeskader am selben Tag ein Match, und Dominik Plesner fiel krankheitsbedingt aus. Der Rest des Teams zeigte aber Top-Leistungen: Philipp Pöltl konnte erstmals 46 kg reißen und 60 kg stoßen, was eine Steigerung seiner persönlichen Zweikampfbestleistung um 5 kg und den 4. Platz in der Altersklasse U13 und den 5. in der Gesamtwertung bedeutete. Robin Golda (24 kg Reißen, 33 kg Stoßen) und Fritz Veit (23 / 26) zweiten ebenfalls jeweils drei neue Bestleistungen und platzierten sich auf die Ränge 6 und 9 bei den U11-Burschen.

Die Teamwertung gewannen erstmals die Gäste aus der Slowakei. Kofi Trencin siegte vor dem AK Union Öblarn und dem KSV Rum. Bedingt durch den Ausfall der Vorjahres-Gesamtzweiten, Freija Aflenzer, mussten wir uns diesmal mit dem 4. Platz begnügen, unmittelbar vor dem Schulsportverein Tulln.

Außer Konkurrenz demonstrierten Alina Novak vom HSV und Sebastian Moulé vom SSV in der Altersklasse U15 ihr fortgeschrittenes Können. Alina stellte dabei in der Gewichtsklasse -48 kg mit 60 kg Stoßen und 105 kg Zweikampf zwei neue Österreichische Jugendrekorde und zusammen mit ihrer Reißleistung von 45 kg insgesamt 7 NÖ Landesrekorde (3 x U15, 2 x U17, 2 x U20) auf. Ein krönender Abschluss für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Ergebnisse:

Sieger der einzelnen Altersklassen
U9 weiblich: Emilie Moulé (SSV Tulln) – 291,04 Mehrkampfpunkte
U9 männlich: Matus Havier (Kofi Trencin) – 353,36
U11 weiblich: Chiara Doktorova (Kofi Trencin) – 461,39
U11 männlich: Alexander Jöbstl (AC ASKÖ Feldkirchen) – 508,86
U13 weiblich: Anna Lamparter (KSV Rum) – 520,65
U13 männlich: Florian Barth (KSV Rum) – 551,68

Gesamtwertung Goldene Rose weiblich
GOLD Anna Lamparter (KSV Rum) – 520,65
SILBER Sophia Stieg (AK Union Öblarn) – 500,22
BRONZE Laura Svrckova (Kofi Trencin) – 484,34

Gesamtwertung Goldene Rose männlich
GOLD Florian Barth (KSV Rum) – 551,68
SILBER Alexander Jöbstl (AC ASKÖ Feldkirchen) – 508,86
BRONZE Maximilian Uran (KSV Rum) – 495,75

Teamwertung
1. Kofi Trencin – 1.826,31
2. AK Union Öblarn – 1.824,32
3. KSV Rum – 1.568,09
4. HSV Langenlebarn – 1.524,07
5. SSV Tulln – 1.473,04
6. AC ASKÖ Feldkirchen – 1.338,00
7. Bruck an der Mur – 418,95

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 10 =