Staatsmeisterschaft der Frauen 2020

Der KSV Rum zeigte einmal mehr seine Fähigkeiten als Veranstalter und begrüßte am 03.10.2020 Pandemie bedingt ein kleines, nichtsdestotrotz hervorragendes Starterfeld zu den Staatsmeisterschaften 2020. Die neue Gewichtheberhalle in der Sportanlage kann man zur Zeit durchaus als einzigartig bezeichnen, was die Eignung für Gewichtheberveranstaltungen betrifft.

Auflagen wegen Covid-19 machen niemanden Freude, aber sie sind notwendig, will man zur Zeit sichere Veranstaltungen durchführen. Auch diese Hürde meisterte der Veranstalter mit einem konsequenten Konzept, dass von vielen Helfern überwacht und unterstützt wurde.

Sportlich zeigten die Athletinnen, dass trotz des diesmal kleineren Starterfeldes der Aufwärtstrend im Österreichischen Frauengewichtheben ungebrochen ist. Viele neue Gesichter waren auf der Treppe zu sehen. Gleich 7 Damen konnten mit Leistungen über der 200 Sinclairpunkte-Marke aufzeigen. Zahlreiche österreichische Rekorde, teils in den Nachwuchsklassen, teils in der allgemeinen Klasse, wurden aufgestellt.

Ganz nach dem Geschmack des Publikums konnte Lokalmatadorin Victoria Steiner nicht nur die Kategorie -76kg überlegen gewinnen, sie stellte dabei auch österreichische Rekorde im Nachwuchsbereich auf. An 108kg, die einen Rekord in der allgemeinen Klasse bedeutet hätten, scheiterte sie nur auf Grund eines “Schönheitsfehlers”. Das strenge Kampfgericht wertete die bereits zur Hochstrecke gebrachte Last 2:1 ungültig, nachdem sie mit dem rechten Arm fast unmerklich nachgedrückt hatte.

In der Kategorie -71kg konnte Victoria Hahn vom SK-Voest ebenfalls 108kg zur Hochstrecke bringen. Sie erhielt 3 weisse Lampen und konnte sich damit in die Rekordliste eintragen. In der Gesamtwertung nach Sinclair lag Hahn auf Rang 2, Steiner auf Rang 3. Den Tagessieg holte sich mit knappen Vorsprung Sarah Fischer vom ACU-Krems. Die international erfolgreiche Athletin schonte sich dabei im Stoßen und verzichtete auf weitere Versuche, nachdem sie mit 122kg im Erstversuch nicht nur die Kategorie +87kg gewonnen, sondern auch den Gesamtsieg bereits fixiert hatte.

Beste U15 Athletin wurde Johanne Pfeilstöcker aus Bruck an der Mur. Der U17 Tagessieg ging an Victoria Steiner, den U20 Tagessieg holte sich Sarah Fischer. In der U23 Wertung konnte Klara Franek aus Bruck an der Mur einen ungefährdeten Sieg einfahren, nachdem die wichtigste Konkurrentin, Viola Rektenwald vom AKH Vösendorf, mit einem Totalversager im Stoßen kein Zweikampfergebnis in die Wertung brachte.

Mit 6 Goldmedaillen, 3 Silbermedaillen und 3 Bronzemedaillen war Veranstalter KSV Rum auch der Verein, der sich über das meiste Edelmetall freuen durfte.

Da auf Grund der Pandemie im Frühjahr keine Wettkämpfe möglich waren, wurde im Zuge der Staatsmeisterschaft auch die Damenbundesliga gewertet. Hier holte sich der Vorjahressieger, USV Lochen, einen weiteren Titel. LV Steiermark und SC Harland landeten auf den Plätzen 2 und 3.

Fotos von Markus Koch auf » Flickr.
Alle Videos auf » Youtube.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − sieben =