Siege durch AKH Vösendorf und WKG Bad Häring/Rum in der ersten Bundesligarunde 2021

Nach pandemiebedingt langer Pause traten die Bundesligavereine der Gewichtheber am 24. April erstmals wieder an die Hantel. Die Veranstaltungen erfolgten noch ohne Publikum, wurden aber teilweise per Livestream übertragen.

Die Vösendorfer begrüßten mit dem SK-Vöest gleich in der ersten Runde den Mannschaftsstaatsmeister der letzten Jahre. Vösendorf hatte im letzten Kampf des Vorjahres den SK-Vöest schon bezwungen. 2020 musste der Ligenbetrieb auf Grund steigender Infektionszahlen abgebrochen werden und das Finale fiel damit aus. Ein Umstand, der die immer stärker werdenden Vösendorfer vermutlich um den Titel gebracht hat. Auch diesmal setzten sich die “Bullen” durch. Der SK-Vöest, ersatzgeschwächt angereist, zeigte umgekehrt aber, dass er nicht daran denkt, den Kampf um den Titel aufzugeben. Das Reißen konnten die Gäste sogar mit knappen Vorsprung für sich entscheiden. Im Stoßen zeigten die Vösendorfer nur 2 Fehlversuche und holten mit starker Leistung einen 2:1 Sieg. Bester Athlet der Heimmannschaft war Stefan Secka mit 349,07 Punkten. Beste Athlet des Abends war Amagiak Misakian mit 379,59 Punkten. Für Sargis Martirosjan, der mit dem Start bei der offenen Südamerikanischen Meisterschaft noch einen Versuch startet, die Olympiaqualifikation zu schaffen, wurde eine Leistungsgutschrift von 384,67 gewertet.

In der zweiten Begegnung des Abends empfing der ATSV Ranshofen die WKG Bad Häring / Rum. Das Reißen war geprägt durch viele Fehlversuche, mit 31,19 Punkten Vorsprung konnten sich die Gäste einen komfortablen Vorsprung sichern. Auch das Stoßen ging an die WKG, allerdings wesentlich knapper. Der Grund dafür war eine Gala-Vorstellung des Ranshofeners Patrick Dürnberger, der in einer fehlerlosen Serie am Ende 191kg in die Wertung brachte und mit 356,21 Punkten auch stärkster Athlet der Begegnung wurde. Bei den Gästen war Julian Haidenbauer der Stärkste. Mit 150kg im Reißen zeigte er eine Top Leistung. Im Stoßen blieb er auf seinem Anfangsgewicht von 170kg hängen und scheiterte an 180kg. Der Sieg der WKG Bad Häring / Rum, die mit Victoria Steiner, Anna Lamparter und Britta Fürle gleich 3 Damen an den Start gebracht hatte, schien an diesem Abend nie wirklich gefährdet, der Wettkampf verlief aber durchaus auf Augenhöhe, eine Prognose für die nächste Begegnung der beiden Mannschaften ist kaum zu treffen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − zwölf =