Johanna Pfeilstöcker belegt Rang 4 bei der U17 WM in Jeddah

Die 16 jährige Johanna Pfeilstöcker aus Bruck an der Mur hatte bei der U17 EM in Polen nicht nur überraschend die Silbermedaille im Reißen der Kat. +81kg gewonnen, sondern auch die Limits für die U17 Weltmeisterschaft in Jeddah, Sauri Arabien, erreicht. Dort schaffte sie am 12.10. mit 94kg im Reißen und 107kg im Stoßen Rang 4 im Zweikampf. In ihrer Spezialdisziplin, dem Reißen, schrammte sie ganz knapp an einer Medaille vorbei.

Die junge Athletin begann mit gültigen 87kg im Reißen und steigerte danach auf 91kg, die sie ebenfalls gültig zur Hochstrecke brachte. Im Drittversuch ließ sie 94kg auflegen. Auch diese Last brachte sie in die Wertung, was nicht nur neuen Österreichischen U17 Rekord bedeutete, sondern auch Rang 4 im Reißen der Kat. +81kg. Bronze verpasste sie dabei nur deshalb, weil Taiane Justino de Lima  aus Brasilien die gleiche Last bereits im Zweitversuch zur Hochstrecke gebracht hatte (bei gleicher Leistung zählt, wer die Last zuerst geschafft hat). Silber in der Teildisziplin ging mit 95kg an Fatmagul Cevik aus der Türkei. Den Titel holte Rufina Chalkarova aus Kazachstan überlgen mit 107kg.

Im Stoßen begann Pfeilstöcker mit 102kg und damit nur 2kg unter ihrem österreichischen U17 Rekord im Stoßen. Der Versuch gelang, der Zwischenstand von 196kg im Zweikampf stellte bereits neuen österreichischen U17 Rekord dar. An 106kg im Zweitversuch scheiterte sie. Trotzdem ließen die Betreuer 107kg auflegen, die Johanna gültig in die Wertung brachte und damit wiederum im Stoßen sowie im Zweikampf österreichische U17 Rekorde aufstellte.

In der WM Wertung bedeutete das Rang 4. In der Zweikampfwertung belegte sie Rang 4, nachdem die Amerikanerin 2 Mal an 110kg, die sie benötigt hätte, um ihren Rückstand aus dem Reißen aufzuholen, gescheitert war. Die Podestplätze teilten sich die gleichen Athletinnen wie im Reißen, wobei es der Brasilianerin gelang, sich mit starken 125kg sowohl im Stoßen als auch im Zweikampf an der Türkin vorbeizuschieben. An der Spitze unangefochten Rufina Chalkarova aus Kazachstan, die bereits mit ihrem Erstversuch über 125kg alle Titel fixieren konnte. Die 130kg im Zweitversuch sowie die 140kg im Drittversuch waren nur eine Draufgabe für das Publikum, die sie solide meisterte.

Informationen zum Wettkampf auf der Seite der International Weightlifting Federation: IWF Youth World Championships – International Weightlifting Federation

Ergebnisse auf der Seite des Weltverbandes: Results by Events – International Weightlifting Federation (iwf.sport)

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 10 =