Nationalliga-Finale 2021

Am 06.11.2021 fand in Lochen das Finale der ÖGV-Nationalliga statt. Ursprünglich hatte es ja so ausgesehen, als ob Vösendorf den Vorrundensieg und das Heimrecht erringen würde können, im direkten Aufeinandertreffen setzten sich die Lochner aber überraschend durch und holten so die Veranstaltung nach Oberösterreich. In einem spannenden Finale konnte das Lochner Team sich erneut durchsetzen und so den Titel 2021 nach Lochen holen.

Alle 4 Mannschaften am Start zeigten sehr ansprechende Leistungen. Die Reihenfolge blieb auch im Finale genau so, wie sie sich in den Vorrunden abgezeichnet hatte. Der SK-Voest, der mit der 1. Mannschaft am 16.10.2021 die Bundesliga gewonnen hatte, landete mit der 2. Mannschaft in der Nationalliga auf Rang 4. Verletzungspech hatte wiederholt die Aufstellung beeinträchtigt, auch im Finale sollte sich daran nichts ändern. Nichts desto trotz gingen die Athleten beherzt ans Werk, Markus Gigl schaffte es sogar, sich mehrfach in die Österreichischen Rekordlisten der Masters einzutragen. Der SC Harland behauptete mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung Rang 3. Bester Harländer wurde Erik Grielenberger mit 330,50 Sinclairpunkten. Das sich der AKH Vösendorf beim Kampf um den Titel keineswegs vorzeitig geschlagen gegeben hatte zeigte sich schon im Reißen. Dominik Certov schaffte erstmals 136kg und damit neuen Niederösterreichischen Rekord in der allgemeinen Klasse -81kg. Im Stoßen schaffte Certov mit 164kg neue persönliche Bestleistung und erreichte damit erstmals 300kg im Zweikampf. Die Vösendorfer leisteten sich in dieser Disziplin nur 2 Fehlversuche und gewannen die Teildisziplin. Drei Vösendorfer konnten ein Ergebnis über 300 Sinclairpunkten aufweisen, Georg Reiter war mit 296,38 Punkten ganz knapp an der 300er Marke dran. Dass Lochen trotzdem den Titel fixieren konnte lag an einer starken Leistung im Reißen. Gleich 45 Punkte Vorsprung holten sie in dieser Teildisziplin heraus. Die 3 Damen in der Lochener Staffel leisteten hier ganze Arbeit. Petra Schmutzer mit 3 gültigen Versuchen und am Ende 60kg in der Wertung. Marie Holzinger mit 3 gültigen Versuchen und erstmals 80kg im Reißen. Lena Raidel mit einem Fehlversuch zum Auftakt, danach aber fehlerfrei und mit neuen Oberösterreichischen U17 Rekorden. Florian Reisecker versuchte sich im letzten Versuch noch an den 169kg, die auch den Sieg in der Teildisziplin Stoßen gebracht hätten. Er brachte die Last unter dem Jubel des heimischen Publikums auch zur Hochstrecke, diese wurde aber 2:1 ungültig gewertet. Dass die Teildisziplin Stoßen verloren gegeben werden musste änderte nichts mehr am Resultat. Die Freude über den hart erkämpften Titel, mit dem nach der Niederlage in der ersten Runde noch kaum jemand gerechnet hatte, war groß, die Stimmung in der Halle in Lochen hervorragend.

Auswahl bearbeiteter Bilder: https://flic.kr/s/aHsmX5d9Vb

Alle Bilder vom Finale: https://flic.kr/s/aHsmX5bpDP

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 5 =