,

Österreichischer Nachwuchs beim EU-Cup in Leon

Beim EU-Cup in Leon war Österreich mit 3 Startern vertreten. Betreut von Nationaltrainerin Vici Hahn sowie Sargis Martirosjan konnte sich unser Nachwuchs gut präsentieren und belegte am Ende zwei 6. Plätze sowie einen 4. Rang. Die junge Dame im Feld, Vici Steiner, hatte dabei Pech mit einer Jury Entscheidung. Wären die bereits gültig gewerteten 110kg im Stoßen nicht durch den Eingriff der Jury auf ungültig umgedreht worden, hätte auch sie Rang 4 erreicht. Einer Medaille am nächsten kam Luca Modrey, dem am Ende nur 0,09 Sinclairpunkte auf Bronze gefehlt hatten.

Das Team traf bereits am Donnerstag Abend nach Anreise über Madrid in Leon ein. Am Freitag, 08.07.2022, war mit dem Sport-BORG Schüler Jonas Klinger aus Linz der erste Österreichische Athlet am Start. Obwohl der Erstversuch über 95kg im Reißen misslang fand Klinger dann gut in den Wettkampf und brachte mit 101kg im Drittversuch sogar eine neue persönliche Bestleistung im Reißen. Im Stoßen schaffte er 3 gültige Versuche und neue Bestmarken sowohl mit 122kg Stoßen als auch im Zweikampf mit 223kg. Das reichte für Rang 6 in dem starken Feld. Für den jungen Athleten vielleicht noch wichtiger: Obwohl ihm noch 7kg auf das Entsendungslimit fehlen, wird er auf Grund seines stetigen Aufwärtstrends voraussichtlich für die U17 EM in der Kat. -67kg entsandt werden.

Luca Modrey, ebenfalls aus Linz, schaffte im Reißen 102kg, im Stoßen 132kg. Mit den damit erreichten 234kg im Zweikampf stellte er seine persönliche Bestmarke ein. Im letzten Stoßversuch konnte er sogar noch 136kg umsetzen, er scheiterte aber knapp im Ausstoß. Mit 302,19 Sinclairpunkten schaffte er ein Top-Ergebnis. Am Ende hatte er nur 0,09 Sinclairpunkte Rückstand auf den Spanier Eki Lizaso Bringas, der Bronze errang. Silber ging nach Polen, Gold holte Nikola Todorovic aus Kroatien.

Pech hatte die Tirolerin Victoria Steiner, die am 09.07.2022 bei den U20 Damen an den Start ging. Im Reißen schaffte sie 83kg im Zweitversuch und scheiterte danach an 85kg. Im Stoßen, ihrer „starken“ Disziplin, begann sie mit sicheren 102kg und steigerte danach auf 106kg. Der Versuch kam gültig in die Wertung. Die 110kg im Letztversuch waren gut gemacht, alle 3 Kampfrichter gaben den Versuch gültig. Dann die Überraschung: per Jury Entscheidung wurde der Versuch gestrichen. Eine herbe Enttäuschung, nicht zuletzt auch, weil der Unterschied in Punkten gleich 2 Plätze bewirkt hätte. Steiner belegte Rang 6.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 + acht =