,

Sargis Martirosjan holt Bronze in der Kategorie -109kg

Bei der Europameisterschaft der Gewichtheber sorgte der Österreicher Sargis Martirosjan für eine Überraschung. Der mehrfache EM-Medaillengewinner war diesmal auf Grund seines Alters nicht mehr zum Favoritenkreis zu zählen und hatte sich in Vorfeld verstärkt und erolgreich seiner Tätigkeit als Trainer gewidmet.

Das er immer noch zu den Elite-Gewichthebern gehört demonstrierte er eindrucksvoll in seier Paradedisziplin, dem Reißen. Vom Armenischen Publikum frenetisch angefeuert schaffe er im zweiten Versuch 173kf und belegte damit schon sicher Rang 3. Der Versuch auf 175kg scheiterte, der Titel ging damit an den Armenier Samvel Gasparian, Silber für 174kg an den Bulgaren Marinov.

Im Stoßen musste er den Gealtakten aus dem Reißen Tribut zollen, er begann vorsichtig auf 177kg und stiegerte sich am Ende auf 190kg, für eine Top-Platzierung in dieser Teildisziplin zu wenig.
Im Zweikampf kam er auf 363kg und damit auf den guten 7. Rang. Auf dem Podest landeten nach dem Geschmack des Publikums gleich 2 Armenier, Samvel Gasparian auf Rang 1, Petros Petrosyan auf Platz 3, dazwischen schob sich der Georgier Giorgi Chkheidze.

Noch ist nicht klar, ob der 36jährige damit Appetit bekommen hat, eine Olympiaqualifikation für Paris zumindest zu versuchen. Er selbst sieht das entspannt. “Ich werde alle erforderlichen Wettkämpfe machen und einfach sehen, was dabei herauskommt”. Unmöglich scheint es im Moment nicht.

Fotos von Markus Koch: https://flic.kr/s/aHBqjAB8ar

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei × eins =