,

2 Medaillen für Team Austria beim EU-Cup

Beim EU-Cup, der dieses Jahr in Ljubljana ausgetragen wurde, war Österreich mit 7 Startern vertreten. Hauptziel des ÖGV bei der Beschickung war es immer, jungen Athleten die Möglichkeit zu geben, erste Erfahrungen auf internationaler Bühne zu sammeln. Mit einmal Silber (U20 Wertung, durch Elias Simbürger) und einmal Bronze (U17 Wertung, durch Jonas Klinger) konnten wir uns aber auch über Medaillen freuen.

Die Wertung erfolgt in den Altersgruppen U15, U17 und U20 jeweils nach Sinclairpunkten. Obwohl das Niveau ein wenig niedriger ist als bei den Europameisterschaften geht es durch den Vergleich über alle Gewichtsklassen hinweg bei den Spitzenplätzen oft hart zur Sache, Medaillen zu erringen erfordert eine Top-Leistung, punktgenau erbracht. Für alle, die (noch) nicht so weit sind, ist die Teilnahme in solchen Starterfeldern und das Bewundern der besten Athleten der jeweiligen Altersgruppe ein Motivationsschub.

Bei den U15 Mädchen machte am Freitag Juliane Maderegger den Anfang. Die junge Lochnerin schaffte neue persönliche Bestleistungen in beiden Disziplinen und am Ende 84kg im Zweikampf sowie 139,68 SInclairpunkte. Damit belegte sie Rang 13.

Bei den Burschen der gleichen Altersgruppe gab der AC-Baden Nachwuchsathlet Erik Görner sein internationales Debut. Im Reißen gelang ihm mit 63kg ebenfalls eine neue Bestleistung, im Stoßen war sein Ausstoß für internationale Wertungen noch ein wenig zu „weich“, erst im dritten Anlauf brachte er die Anfangslast gültig zur Hochstrecke. Mit 196,96 Sinclairpunkten landete auch er auf Rang 13.

Ein erstes Top-10 Ergebnis schaffte Helena Maderegger bei den U17 Mädchen mit 44kg im Reißen sowie 57kg im Stoßen.

Bei den U17 Burschen ließ Jonas Klinger das österreichische Team erstmals feiern. Obwohl er den Wettkampf mit einem Schlechtversuch begann, kam der von Vici Hahn trainierte Linzer danach gut in den Wettkampf und schaffte am Ende 252kg im Zweikampf sowie 338,56 Punkte. Der Angriff des Ungarn Zsolt Nagy, der mit 160kg im Stoßen noch versuchte, die Medaille zurückzuerobern, scheiterte, Klinger hatte damit Bronze sicher. Vorne an der Spitze gab es einen Kampf auf Biegen und Brechen zwischen Nicu Alexandru aus Rumänien und Marcin Ziolkowsky aus Polen, den der für eine Gewichtheber außergewöhnlich große Pole im letzten Versuch mit gültigen 176kg im Stoßen für sich entscheiden konnte.

Bei den U20 Mädchen waren mit Alina Novak sowie der Tirolerin Victoria Steiner gleich 2 Österreicherinnen am Start. Steiner war dabei für die Mannschafswertung nominiert worden. Novak zeigte im Reißen eine fehlerlose Serie und mit 80kg eine neue persönliche Bestleistung. Im Stoßen begann sie mit soliden 96kg und steigerte dann auf 100kg. Ihr Zweitversuch sorgte für eine Schrecksekunde. Nach gutem Umsatz dürfte die Hantel ungünstig auf ihrer Halsschlagader zu liegen gekommen sein, sie ließ das Gewicht fallen und kippte auf Grund eines kurzen Blackouts nach hinten. Nach wenigen Sekunden war sie aber wieder bei sich und versuchte sich nochmals an der Last. Der Umsatz war wieder gut, der Ausstoß fürs erste auch, aber es gelang nicht, mit der Last über dem Kopf zur Ruhe zu kommen, sie musste die Hantel vor dem Ab-Signal fallen lassen und brachte den Versuch damit nicht in die Wertung. Mit den erreichten 225,93 Sinclairpunkten belegte sie Rang 5 und war damit überraschen vor Victoria Steiner, die Rang 6 belegte. Nach guten 84kg im Reißen und einem tadellosen Beginn mit 100kg im Stoßen wollte 2-mal der Ausstoß mit 107kg nicht gelingen. Bei den Platzierungen hätte sich für Österreich aber nur die „hausinterne Reihung“ geändert.

In der letzten Gruppe kürten die U20 Burschen ihren Meister. Mit Elias Simbürger war ein starker Athlet am Start, und schon im Reißen zeigte sich, dass eine Medaille nicht nur möglich sondern sogar wahrscheinlich ist. Mit gültigen 130kg blieb er zwar 5kg unter seiner Bestleistung, lag aber bereits auf Rang 3, der Abstand nach „hinten“ relativ zufriedenstellend, der Abstand auf Silber nur gering. Mit 155kg im Stoßen sicherte er sich bereits im Erstversuch die Bronzemedaille. Für Silber wurden 166kg benötigt, nachdem der polnische Konkurrent nur seine Anfangslast in die Wertung gebracht hatte. Elias meisterte die 166kg souverän. Mit 171kg im Letztversuch schaffte er dann noch die höchste Last in dieser Gruppe und zeigte damit, dass er im Notfall auch noch Reserven gehabt hätte. Gold ging an Szilard Fekes aus Ungarn, der sich im Reißen einen großen Vorsprung aufgebaut hatte und uneinholbar schien. Nachdem er im Stoßen unerwartet 2-mal an 170kg gescheitert war schmolz der Vorsprung auf knapp 8 Punkte, leider immer noch zu viel, um einen erfolgversprechenden Angriff auf ihn zu starten. Die Silbermedaille von Elias Simbürger war der größte österreichische Erfolg bei diesem EU-Cup.

In der Mannschaftswertung belegte das österreichische Team Rang 7 unter 13 Nationen. Den Sieg holte sich das ungarische Team, vor Polen und Spanien.

EU Cup 2023 Ljubljana RESULTS 12.15.10.2023

Links zu allen Bildern:

U15 girls:         https://flic.kr/s/aHBqjAYAQi
U15 boys:        https://flic.kr/s/aHBqjAYDpJ
U17 girls:         https://flic.kr/s/aHBqjAYCq2
U17 boys:        https://flic.kr/s/aHBqjAYD5N
U20 girls:         https://flic.kr/s/aHBqjAYGPS
U20 boys:        https://flic.kr/s/aHBqjAYMpb
Abschluss:          https://flic.kr/s/aHBqjAYJmE

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × 1 =