SK Voest holt auch 2019 den Bundesligatitel

Nachdem der SK Voest die Vorrunde ungeschlagen beenden konnte, hatte er auch das Heimrecht beim Finale. Die Voestler gingen als Favoriten in die Begegnung, entschieden war die Saison aber noch nicht, weil der AKH Vösendorf im Falle eines Sieges das Ergebnis noch hätte drehen können.

Den “Bullen” war das Glück aber nicht hold, Verletzungspech bremste die Truppe aus Vösendorf. Trotzdem zeigte die Mannschaft eine starke Vorstellung. Sarah Fischer scheiterte nur ganz knapp an der neuen Österreichischen Rekordlast von 130kg und wurde mit 364,78 Punkten ( Damenpunkte x 1,5 ) stärkste Vösendorferin, gefolgt von Stefan Secka mit 349,87 Punkten. Dominik Trojan zeigte starke 170kg im Stoßen. Mario Secka ging nach einer Verletzung beim Reißen beim Stoßen kein Risiko mehr ein und machte nur Sicherheitsversuche bis 110kg.

Die Staffel des SK-Voest kannte daher einen unerwartet hohen Sieg einfahren. Die Linzer gingen konzentriert an den Start und erlaubten sich nur wenige Fehlversuche. Stärkster Athlet des Abends wurde Sargis Martirosjan vor Philipp Forster.

Beim Kampf um Platz 3 gelang Bruck eine Überraschung. Nachdem Bad-Häring nur mit 4 Athleten am Start war, konnten sich die Steirer klar in Führung bringen. In der Vorrunde hatte Bad-Häring noch gewonnen, da der Sieg im Finale aber höher gewichtet wird, belegte Bruck a.d. Mur am Ende Rang 3 und schaffte damit einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte. Bester Brucker Athlet wurde Max Tischler mit 319,55 Sinclairpunkten. Stärkster Tiroler war an diesem Abend Armin Ritzer mit 318,69 Punkten.

» Fotos Markus Koch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =