,

Sarah Fischer mit österreichischem Rekord bei der Weltmeisterschaft in Bogota

Die Weltmeisterschaft der Gewichtheber wurde dieses Jahr in Bogota, Kolumbien ausgetragen. Im Superschwergewicht der Frauen war mit der Kremserin Sarah Fischer die österreichische Paradegewichtheberin und Olympiateilnehmerin am Start.  In einem äußerst starken Starterfeld kam sie diesmal trotz österreichischem Rekord im Reißen nicht unter die Top-10.

Fischer begann das Reißen mit 99kg und steigerte dann über gültige 103kg auf die Rekordlast von 106kg, welche sie ebenfalls zur Hochstrecke brachte. Trotz dieser fehlerlosen Serie und neuem Österreichischen Rekord  lag sie damit nur auf Rang 14, an der Spitze unangefochten Wenwen Li aus China, dahinter ein sehr dichtes, hochkarätiges Feld.

Im Stoßen begann Fischer mit sicheren 128kg und ließ 132kg folgen, die sie ebenfalls gültig in die Wertung brachte. Die damit erreichten 238kg im Zweikampf stellen die beste Leistung dar, die sie je auf internationaler Bühne erreichen konnte. 136kg im letzten Versuch wollten nicht mehr gelingen. Mit dieser Leistung belegte sich auch im Stoßen und im Zweikampf Rang 14.

Fischer war mit 94,5kg die leichteste Athletin in dieser Gewichtsklasse, der Wechsel ins Superschwergewicht braucht seine Zeit.

Results by Events – International Weightlifting Federation (iwf.sport)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × zwei =